• Startseite

Jahreshauptversammlung 2018 der Feuerwehr Hürtgenwald

Am 19.03.2019 fand die Jahreshauptversammlung des Jahres 2018 der Freiwilligen Feuerwehr Hürtgenwald im großen Sitzungsaal der Gemeindeverwaltung in Kleinhau statt.

Der Leiter der Feuerwehr Reinhold Pickart begrüßte die Kameradinnen und Kameraden sowie die zahlreichen Gäste, unter anderem Bürgermeister Axel Buch, Kreisbrandmeister Karl-Heinz Eismar, die Wehrleitungen der umliegenden Gemeinden und Städte, sowie viele Mitglieder des Gemeinderats.

Das Feuerwehrleben ist nicht planbar, so der Wehrleiter in seiner Eröffnungsrede, da sich zwei Löschgruppen in einem Einsatz befanden und erst später an der Versammlung teilnehmen konnten. Diese war mit 110 Anwesenden außerordentlich gut besucht.

Aus dem Jahresbericht des Wehrleiters ging hervor, dass die Feuerwehr Hürtgenwald im Jahr 2018, 120 Einsätze abzuarbeiten hatte. Dies bedeutet eine Steigerung von 12% gegenüber dem Vorjahr. Statistisch gesehen erhielt die Feuerwehr Hürtgenwald jeden 3. Tag einen Einsatz. Die Tendenz ist weiterhin steigend.

Die Feuerwehr wurde bei 19 Bränden, 65 Technische Hilfeleistungen, 16 ABC Einsätzen und 20 sonstigen Einsätzen gefordert. Bei den Einsätzen konnten 8 Menschen gerettet und 9 Tiere aus Notlagen befreit werden.

Sehr erfreulich für den Wehrleiter war die Feststellung, dass sich lediglich nur ein Kamerad im Dienst verletzt hatte. 

Das Personal der Einsatzabteilung hat sich um 17 Einsatzkräfte erhöht, auf nunmehr 169. Darunter waren 6 Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr deren Personalstärke bei 51 Mädchen und Jungen stabil gehalten werden konnte.

Thomas Thißen gab seinen Bericht über Schulung und Ausbildung, der Gemeindejugendwart Hans Jürgen Heinrich über die Jugendfeuerwehr ab.     

Bürgermeister Buch stellte während seiner Grußworte fest, dass er selten so einen vollen Sitzungssaal erlebt hat.  Er bedankte sich für die geleistete Arbeit der einzelnen Löschgruppen und er versprach sich auch weiterhin ganz für seine Feuerwehr einsetzen. Im Laufe des Abends konnte er zahlreiche Mitglieder im Namen der Landesregierung für 25 jährige und für 35 jährige Aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr auszeichnen.

Kreisbrandmeister Karl-Heinz Eismar überbrachte Grüße der anderen Feuerwehren des Kreises Düren, sowie des Landrats Wolfgang Spelthahn. Erfreut zeigte er sich über die steigenden Mitgliederzahlen. Er bedankte sich bei allen Einsatzkräften und ganz besonders bei den Kameraden, die als Kreisausbilder tätig sind, für die geleistete Arbeit. Im Laufe der Versammlung ehrte er langjährige Mitglieder mit der Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehr NRW. Die höchste Auszeichnung erhielt Herbert Heinen, Mitglied der Ehrenabteilung, für 70 Jahre Mitgliedschaft.

Weitere Grußworte sprachen, der Leiter des Ordnungsamtes Frank Heidbüchel,  für die anwesenden Ratsvertreter Günther Hieke und für die anwesenden Wehrleiter der Leiter der Feuerwehr Düren Johannes Rothkranz.

Nach Abschluss der erforderlichen Lehrgänge oder Fortbildungen konnte Wehrleiter Pickart mehrere anwesende Feuerwehrleute in höhere Dienstgrade befördern.

 

Beförderungen

Beförderung Feuerwehrfrau/Feuerwehrmann:

Tobias Kruschwitz, Kartsen Pelzer (LG Bergstein)

Helge Pohl, Sebastian Kempe (LG Gey)

Sascha Stass (LG Großhau)

Luca Wirtz, Luca Hutmacher, Oliver Kurten (LG Hürtgen)

Corinna Martens, Marc Nendza, Michael Könen, Philip Klement, Stefan Höreth, Lukas Bialojahn (LG Straß)

Beförderung Oberfeuerwehrmann:

Marc Jungherz (LG Bergstein)

Martin Bartels (LG Gey)

Dominik Nellihsen (LG Großhau)

Beförderung Hauptfeuerwehrfrau/Hauptfeuerwehrmann:

Sacha Gastel (LG Bergstein)

Jan van Sanden (LG Großhau)

Hendrik Clemens (LG Hürtgen)

Anne Boß, Dennis Boß, Christopher Lebeau (LG Straß)

Beförderung Unterbrandmeister:

Marco Geraths (LG Vossenack)

Beförderung Brandmeister:

Marcel Köller (LG Straß)

Beförderung Oberbrandmeister:

Rober Elbin (LG Hürtgen)

Beförderung Gemeindebrandinspektor:

Christian Jakobs (LG Großhau)

Ehrungen

10-jährige Mitgliedschaft:

Martin Bartels, Marc Rüttgers, Philipp Schröteler, Pascal Pleuß, Andreas Dreßen, Marcel Droßon, Ann-Kathrin Kluß

25-jährige Mitgliedschaft:

Thomas Krumpen, Volker Ogroske

35-jährige Mitgliedschaft:

Guido Meuthen, Wilfried Hürtgen, Josef Dederichs, Günter Kirschbaum, Peter Kirschbaum, Stefan Löhrer, Herbert Losem

40-jährige Mitgliedschaft:

Dirk Kurten, Willi Geraths, Norbert Löhrer

70-jährige Mitgliedschaft:

Herbert Heinen

Geehrte und beförderte Mitglieder der Feuerwehr Hürtgenwald mit Bürgermeister Axel Buch und dem Leiter der Feuerwehr Reinhold Pickart

 

 

 

 

Zahlreiche Einsätze durch andauernden Regenfall

Am Samstag, dem 16.03.2019 mussten durch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Hürtgenwald fünf unwetterbedingte Einsätze abgearbeitet werden. Durch die großen Niederschlagsmengen der letzten Tage sind Bäche über die Ufer getreten und Keller vollgelaufen. Weitere Informationen zu den Einsätzen sind in der Rubrik Einsatzberichte zu finden: Einsatzberichte

Erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang Grundlagen ABC

Vier Kameraden der Feuerwehr Hürtgenwald haben in der Zeit vom 09.02.-23.02.2019 an drei Samstagen erfolgreich am Grundlagen-Lehrgang der ABC Ausbildung des Kreises Düren am FTZ in Stockheim teilgenommen.

Unter anderem wurde das richtige Vorgehen im Gefahrstoffeinsatz nach der Feuerwehrdienstvorschrift 500 unterrichtet. Die Gefährdungen durch atomare, biologische und chemische Gefahrstoffe sowie die zu treffenden Maßnahmen wurden den Lehrgangsteilnehmern näher gebracht.

Gruppenarbeiten zu den Themen Kennzeichnung von Gefahrstoffen (orangefarbene Warntafel, Gefahrzettel, ...) und Informationssystemen (Nachschlagewerke, Onlinedatenbanken, Fachberatung durch Chemieunternehmen, ...) rundeten den Unterricht ab.

In den praktischen Einheiten wurde die speziell für den Gefahrstoffeinsatz abgestimmte Schutzkleidung vorgestellt und am Anschluss angezogen.

Ein weiteres wichtiges Thema im Gefahrstoffeinsatz ist die Dekontamination von Personen und Einsatzkräften, die mit dem Gefahrstoff in Berührung gekommen sind. Die einzelnen Dekon-Stufen wurden den Teilnehmern vermittelt und im Anschluss gemeinsam errichtet.

Durch die Vertiefungsmodule A-Einsatz (atomare Gefahren) und B/C-Einsatz (biologische und chemische Gefahren) können die Teilnehmer nun ihr Wissen erweitern. Dort wird in Einsatzübungen auch das praktische Vorgehen im Gefahrguteinsatz geschult.

Teilgenommen haben: André Föllmer und Andreas Janster (beide LG Bergstein), Philipp Schröteler (LG Großhau) und Dennis Behrendt (LG Straß). Die Feuerwehr Hürtgenwald gratuliert den Kameraden recht herzlich zur bestandenen Prüfung.

 

Das unten stehende Bild stammt nicht vom oben beschriebenen Lehrgang und entstand bei der jährlichen Gefahrstoffeinsatzübung 2018 in einem Industriebetrieb in Zerkall. Es wird eine Dekontamination eines Trupps durchgeführt, welcher mit einem chemiekalienbeständigen Vollschutzanzug direkt an der Unglücksstelle im Einsatz war.

 

 

Erfolgreich abgeschlossener Gruppenführer-Lehrgang

Die Feuerwehr Hürtgenwald ist wieder um einen Gruppenführer reicher geworden.
Philipp Heinrich, kommissarischer stellv. Löschgrupenführer der Löschgruppe Hürtgen, hat am 08.02.2019 vor dem Prüfungsausschuss des IdF NRW am FTZ in Stockheim die Prüfung des Gruppenführer-Basislehrganges erfolgreich bestanden.
Die Feuerwehr Hürtgenwald gratuliert Philipp ganz herzlich und wünscht ein erfolgreiches Arbeiten im Genuss der neu erworbenen Qualifikation.

Betroffene des Kaminbrandes in Gey bedanken sich bei der Feuerwehr

Ein Dankeschön von den Bewohnern des Forsthauses Diergardt in Gey, an dem es am 16.01.2019 zu einem Kaminbrand kam (zum Einsatzbericht), erreichte uns am Freitag per E-Mail. Vielen Dank für diese Wertschätzung unseres Ehrenamtes. An diesem Abend waren 43 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden im Einsatz:
 
"Wir bedanken uns bei Allen, die mitten in der Nacht zum 17.1.19 und am nächsten Morgen bei uns im Einsatz waren und Schlimmeres verhindert haben."
 
"Solang man nicht betroffen ist, macht man sich keine Gedanken, was da hinter steht.
Und das wiederum finde ich überhaupt nicht selbstverständlich, wenn so viele Leute aus den verschiedenen Dörfern mitten in der Nacht aus den Betten fliegen um stundenlang in der Kälte diesen Knochenjob ehrenamtlich zu machen- ich habe da jetzt wirklich Respekt vor."
  
Gaby Kulartz und Rainer Schmiegelt
Forsthaus Diergardt Gey